SchlagwortWLAN

Synology DS1513+ und ASUS USB-AC56

Da ich nur Dank dem kombinieren verschiedenster Forumseinträge ein Lösung fand, hier die Zusammenfassung dazu:

  • Synology DSM 5.2-5644 in Kombination mit dem DS1513+ unterstützt USB WLAN-Adapter mit bis zu 867 Mbps (5 GHz).
  • Der USB WLAN-Adapter ASUS USB-AC56 läuft im ac-Modus auf dem Synology-NAS mit ca. 800 Mbps.
  • Dafür muss dieser zwingend im USB3-Port angeschlossen werden. Im USB2-Port kann die Datenmenge nicht übertragen werden. (1. Fallstrick)
  • Die Verbindung über WLAN-Manager der DSM ist Fehlerhaft. Das bedeutet, dass auch bei einer richtigen Passworteingabe die Meldung kommt, dass diese falsch ist. Lösung: richtiges Passwort eingeben und nach der Fehlermeldung den Dialog schliessen. Einige Minuten später verbindet sich aber das NAS mit dem WLAN. Eventuell muss aber auch das System neu gestartet werden. (2. Fallstrick)
  • Eine manuelle Veränderung der IP-Adresse muss eventuell auch mehrmals eingegeben werden. (3. Fallstrick)

Niemals versuchen irgendwelche Linux-Treiber von ASUS zu installieren oder sonst noch Dateien des Betriebssystemes zu ändern. Dies ist nicht nötig und führte bei mindestens einem Forumsteilnehmer zu einer Neuinstallation des Systems…

USB-WLAN.png

Wenn man die Nerven behält und nicht gleich das NAS aus dem Fenster wirft, ist das Einrichten ziemlich einfach. Und wenn der USB WLAN-Adapter einmal eingerichtet ist, dann läuft er auch nach einen Systemneustart wieder weiter.

.over-and-out

WLAN-Router sollen unsere Handys aufladen

Davon rede ich doch schon seit Jahren. Schön, dass die Forschung nun auch diese Idee hatte. Ich erinnere mich noch an die Gewerbeschule vor 30 Jahren. Schon da hatte mir der Lehrer für Elektrotechnik erzählt, dass die Bauern in der Nähe des Landessenders Beromünster die Neonröhren nur einmal zünden mussten und diese dann durch die Radiowellen weiterleuchteten… Und wenn wir schon die Umwelt mit dem Elektrosmog vollpumpen, wieso können wir dann diese Energie nicht auch fürs Laden/Betreiben von Geräten brauchen?

Erste Tests mit dem neuen Stromversorgungs-System sind bereits erfolgreich verlaufen. So ist es den Forschern gelungen, Handys in einer Modem-Entfernung von bis zu 8,5 Metern aufzuladen.

Das wäre vielleicht auch die Lösung, um die Apple Watch dann wirklich länger als 16 Stunden betreiben zu können.

Jedenfalls ist das dann sicher ein Grund für mich mal wieder auf neue Endgeräte umzusteigen.

 

Quelle: 20 Minuten – WLAN-Router sollen unsere Handys aufladen – News

.over-ende-und-out

© 2017 hacker.li

Theme von Anders Norén↑ ↑