TagConfluence

Atlassian Confluence auf einem Synology NAS installieren

UPDATE: Die Installation von Confluence ging zwar ohne Probleme, jedoch ist bei jedem Neustart des Servers auch die komplette Installation wieder zurückgesetzt worden. Abhilfe gab es erst durch ein anderes Docker-Paket. Die Anleitung wurde entsprechend aktualisiert.

Es gibt zwei Möglichkeiten Confluence auf ein Synology NAS zu bringen: Eine konventionelle Installation mit vielen Herausforderungen oder einfach als Docker-Paket herunterzuladen.

Natürlich habe ich mich für die einfache Variante entschieden. Hier ist das Vorgehen:

  1. Docker-App installieren. (falls noch nicht installiert)
  2. Docker-Paket herunterladen. Hier MUSS das Paket «derjudge/confluence» gewählt werden. Nachtrag: Ich habe einige Wochen mit den anderen Paketen verloren!
    2015-11-14_00-03-27
  3. Container erstellen. Name vergeben und «Ports automatisch zuordnen» NICHT auswählen. Ports manuell zuweisen. Ich habe als lokalen Port den 32768 und als Container-Port den 8090 gewählt.
    2015-11-14_00-05-29
  4. Confluence starten.
    2015-11-14_00-08-02
  5. Confluence über die öffentliche URL des NAS mit dem «lokalen» Port öffnen. Also http://xxxxxx.xx:32768 aufrufen und fertig installieren. Eventuell eigene Firewall noch bei diesem Port öffnen/auf den Server weiterleiten.
    2015-11-13_23-57-262015-11-13_23-57-26
  6. Das Interessante an dem Docker von «derjudge/confluence» ist, dass auch ein PostgreSQL dabei ist. Somit muss nicht auf die interne Datenbank von Confluence zugegriffen werden. Ist zwar entgegen der Idee der Docker-Container. Vereinfacht die Installation aber ungemein. Einfach bei der Anleitung unter https://hub.docker.com/r/derjudge/confluence/ folgen, dann kommt alles gut!
    2015-12-06_10-35-18
  7. Confluence kann nun betrieben werden.
    2015-11-13_23-58-24

Und jetzt habe ich meine Teststellung, um die Scroll-Erweiterungen von k15t zu testen. Dazu aber später mehr.

.over-and-out

Confluence Bereich von einer Installation in die andere kopieren

Bereiche von einer Confluence-Installation in eine andere zu kopieren ist simpel. Hier die Anleitung dazu.

Bereich exportieren

  1. Den Bereich öffnen.
  2. Links unten an der Randleiste «Bereich konfigurieren», «Inhalte» auswählen.
    16-11-_2015_08-47-25–> Seite «Bereich konfigurieren» öffnet sich.
  3. «Export» auswählen.
    16-11-_2015_08-47-40–> Seite «Export» öffnet sich.
  4. «XML-Format» auswählen und [Weiter >>] anklicken.
    16-11-_2015_08-47-54
  5. «Vollständiger Export» auswählen und [Exportieren] anklicken.
    16-11-_2015_08-48-10–> Export startet.
  6. Wenn Export abgeschlossen ist, «Download here» zum Herunterladen anklicken.
    16-11-_2015_08-48-47–> Die zip-Datei wird auf dem Rechner gespeichert.

 

Bereich importieren

  1. Confluence-Administration «Allgemeine Konfiguration» auswählen.
    16-11-_2015_09-00-44–> Seite «Administatorzugriff» öffnet sich. Dort das Admin-Passwort eingeben.
  2. Im Seitenbaum und Administration «Sichern und Wiederherstellen» auswählen.
    –> Seite «Sichern und Wiederherstellen» öffnet sich.
  3. Unter «Backup einer Installation/eines Bereiches hochladen und wiederherstellen» die vorher exportierte zip-Datei zuordnen und [Hochladen und Wiederherstellen] anklicken.
    16-11-_2015_09-08-25–> Import startet. Es kann auch sein, dass Warnhinweise kommen, wenn die ID des Bereiches bereits existiert. Dann wird ein bestehender Bereich überschrieben!
  4. Wenn der Import abgeschlossen ist, erscheint «Complete.»
    –> Der importierte Bereich ist nun verfügbar.

Der Import funktioniert problemlos. Nur Referenzen auf Benutzer, welche im neuen System nicht angelegt sind, werden nicht gefunden, aber damit kann man umgehen.

 

Bei der Confluence Hilfe kann man unter den folgenden Themen auch dazu nachlesen:

  • Exporting Confluence Pages and Spaces to XML
  • Restoring a Space

 

.over-and-out

© 2017 hacker.li

Theme by Anders NorenUp ↑